Steuererklärung Student: So kannst Du Steuern sparen!

Steuererklärung für Studenten - einfach und schnell Dein Geld zurückholen

Welcher Student kennt das nicht: Am Ende des Monats wird das Geld für Pizza und Bier knapp - und das, obwohl Du in den Semesterferien 6 Wochen lang gejobbt hast.

 

Kein Wunder, denn schließlich hast Du dank Finanzamt von den verdienten 3.000 EUR nur 2.500 EUR auf Dein Konto bekommen. Hole Dir Dein Geld zurück - ganz einfach mit einer Steuererklärung! Warum dann nicht mal von dem Geld in den Semesterferien in Urlaub fahren?

Auch für Studenten kann sich die Abgabe einer Steuererklärung lohnen

Freiwillige Steuererklärung Student: Das lohnt sich!

In der Regel sind Studenten nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Das heißt aber nicht, dass sie keine abgeben dürfen. Eine freiwillige Steuererklärung kann sich richtig lohnen! Für diejenigen, die auf 450-EUR-Basis arbeiten, bringt das jedoch nichts. Es lohnt sich erst dann, wenn Lohnsteuer abgezogen wurde. Dies kannst Du Deiner Gehaltsabrechnung entnehmen.

 

Wenn Du als Ferienjobber gearbeitet hast oder ein bezahltes Praktikum absolvierst, lohnt es sich meist, eine Steuererklärung abzugeben!

 

Eine freiwillige Steuererklärung von einem Student muss spätestens nach 4 Jahren eingereicht werden. Es empfiehlt sich allerdings, dem Finanzamt die Steuererklärung schon früher zuzusenden. Denn es gilt: Wer früher seine Steuererklärung abgibt, bekommt früher sein Geld! Außerdem ist es wesentlich einfacher, wenn Du Belege vom Vorjahr zusammensuchst, als wenn Du Dich daran erinnern musst, was Du vor 3 Jahren gemacht hast.

Pflicht eines Studenten zur Abgabe einer Steuererklärung

Nur wenige Studenten müssen eine Steuererklärung abgeben. Du bist verpflichtet,  

 

  • wenn Du als Selbstständiger auf Rechnung mehr verdienst als der Grundfreibetrag (2015: 8.472 EUR; 2016: 8.652 EUR; 2017: 8.820 EUR).
  • wenn Mieteinnahmen oder Kapitaleinkünfte vorliegen, die in Summe mehr ergeben als der Grundfreibetrag.
  • wenn Du mehrere Arbeitgeber hattest.

 

Wenn Du verpflichtest bist, eine Steuererklärung als Student einzureichen, dann musst Du diese bis zum 31.5. im darauf folgenden Jahr bei Deinem Finanzamt abgegeben. Das heißt, die Steuererklärung von 2016 muss bis zum 31.5.2017 vorliegen.

  • Steuererklärung in maximal 90 Minuten
  • Online ausfüllen
  • Keine Software oder Installation notwendig
  • Sichere Übermittlung Deiner Daten direkt ans Finanzamt
  • Bezahlt wird erst am Ende (ab 14,95€)

 

Jetzt smartsteuer kostenlos testen

Steuererklärung Student: Was Du absetzen kannst

Es gibt eine Vielzahl an Dingen, die Du in einer Steuererklärung als Student angeben kannst. Alles, was mit dem Studium zu tun hat, kann abgesetzt werden. Hier eine Übersicht:

 

  • Studiengebühren
  • Fachliteratur und anderes Material für Experimente / Befragungen
  • Software
  • Arbeitsmaterial (Schreibtisch, Bücherregal, Drucker, Aktentasche, Kuli, Fotokopien, usw.)
  • Studienreisen und Exkursionen (Reise- und Fahrtkosten, Verpflegungspauschale)
  • Umzugskosten (Transportkosten, Reisekosten, doppelte Mietzahlung, Maklergebühren, usw.)
  • Fahrt zur Uni (Pendlerpauschale oder Semesterticket)
  • Nachhilfestunden, Sprachkurse, Bibliotheksgebühren, Prüfungsgebühren
  • Kontoführungsgebühren


Jetzt smartsteuer kostenlos testen

 

Wenn Du einen neuen Computer kaufst, wird er nur teilweise angerechnet. Das Finanzamt geht davon aus, dass Du ihn nicht nur für das Studium, sondern auch privat nutzt. 

 

Ebenfalls absetzen kannst Du eine doppelte Haushaltsführung. Wenn Du also beispielsweise für Dein Studium in eine neue Stadt gezogen bist, jedoch auch im Elternhaus noch eine Wohnung hast, so kannst Du diese angeben.

 

Wichtig ist aber, dass Du auch regelmäßig dort bist. Es ist nicht möglich, nur ein Kinderzimmer anrechnen zu lassen. Du musst einen eigenen Wohnbereich haben und dafür Miete bezahlen. Dies kannst Du beispielsweise dadurch lösen, dass Deine Eltern Dir zu jedem Monatsbeginn einen Betrag zur Unterstützung überweisen und Du Mitte des Monats die Miete an Deine Eltern überweist. Dadurch wurde zwar unter dem Strich nur Geld von einem Konto auf das andere überwiesen, Du bist dadurch aber offiziell der Mieter der Wohnung und kannst sie in Deiner Steuererklärung als Student angeben.

 

Wichtig ist, dass Du alle Belege aufbewahrst. Es besteht die Möglichkeit, dass das Finanzamt Deine Ausgaben überprüft und einen Nachweis fordert. Dann musst Du Rechnung, Quittung oder Kontoauszug auf Verlangen vorzeigen.

Jetzt smartsteuer kostenlos testen

 

 

Steuererklärung Student: Hilfen für Deine Steuererklärung

Wenn Du eine Steuererklärung als Student erstellst, hast Du die Auswahl zwischen:

 

  • Steuererklärung selber machen mit einer Software
  • Steuererklärung durch einen Steuerberater


Die Steuererklärung auf den Vordrucken des Finanzamts in Papierform kann man heute noch abgeben - das machen aber meist nur noch Leute, die keinen Computer benutzen. Wir empfehlen, smartsteuer kostenlos zu testen - die beste Online-Lösung zur Abgabe der Steuererklärung für Studenten! Einen Steuerberater findest Du hier!

Beispiel: Steuererklärung eines Studenten - die Einnahmen

Bruttogehalt für Juni bis August:5.250  EUR
Bruttogehalt für Dezember:5.250  EUR
Mieteinnahmen aus geerbter Immobilie:12.000  EUR
   
Gesamteinnahmen:22.500  EUR

 

Durch einen Aushilfsjob von Juli bis August hat unser Beispiel-Student in den Semesterferien gut verdient. Der Grundfreibetrag wurde damit allerdings noch nicht überschritten. 

 

Erst durch die weitere Tätigkeit im Dezember und den Mieteinnahmen einer Immobile wird der steuerfreie Grundbetrag überschritten. Jetzt lohnt es sich, eine Steuererklärung abzugeben.

 

 

 

Beispiel: Steuererklärung eines Studenten - die Ausgaben

Studiengebühren für Privat-Uni:5.000  EUR
Fahrtkosten zur Uni:500  EUR
Pauschale für Kontoführung:16  EUR
Pauschale für Arbeitsmittel110  EUR
Kosten für vermietete Immobilie:  2.000  EUR
 
Gesamtausgaben:7.626  EUR

 

Die Kosten für die Privat-Uni sowie die Kosten für die vermietete Immobilie (im Juni wurde eine neue Eingangstüre eingesetzt) reduzieren das zu versteuernde Einkommen so stark, dass unser Beispiel-Student über seine Steuererklärung wahrscheinlich alle bezahlten Einkommensteuern zurückbekommt.

  • Steuererklärung in maximal 90 Minuten
  • Online ausfüllen
  • Keine Software oder Installation notwendig
  • Sichere Übermittlung Deiner Daten direkt ans Finanzamt
  • Bezahlt wird erst am Ende (ab 14,95€)

 

Jetzt smartsteuer kostenlos testen

Vorsicht vor bestimmten Anbietern von Online-Steuererklärungen!

In der Welt der Online-Steuererklärungen ist leider nicht alles Gold, was glänzt. Zwar gibt es vertrauenswürdige Anbieter wie smartsteuer

Aber auf dem Markt tauchen auch immer wieder Tools auf, die sich in ihrer Werbung und ihren Funktionalitäten nicht unbedingt seriös präsentieren. Gerade im Bereich der Steuererklärung für Studenten ist die Chance groß, dass unerfahrene "Steuererklärer" sich von beschönigten Zahlen in die Irre führen lassen. Lesen Sie hier nach, welche negativen Erfahrungen User jüngst mit bestimmten Steuererklärungs-Tools sammelten (z.B. "Studentensteuererklärung").

Weitere Beispiele

Steuerrückzahlung
880 EUR

ist ein Steuerfuchs

und zahlt als Gründer

keine Steuern

zahlt aufgrund eines

Behinderten-Pauschbetrags

keine Steuern und

spart somit 207 EUR Steuern

Steuerrückzahlung
723 EUR